Gemeinde Untermünkheim

Seitenbereiche

Wechselbild der Gemeinde

Seiteninhalt

schnelles Internet jetzt auch in Enslingen

Breitbandausbau in der Gemeinde Untermünkheim, schnelles Internet ist jetzt auch in Enslingen verfügbar
 
Wir informieren Sie über den aktuellen Stand des Breitbandausbaus in der Gemeinde.
 
In Untermünkheim, Obermünkheim und Haagen ist der Breitbandausbau durch die Telekom abgeschlossen. Seit Oktober 2014 stehen Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. Die Telekom nutzt hierbei zahlreiche von der Gemeinde bereits im Vorfeld verlegte Leerrohre. Hiervon profitieren auch die Ortsteile Suhlburg, Lindenhof und Eichelhof. Auch Wittighausen kann jetzt mit einer Bandbreite bis zu 6 Mbit/s versorgt werden.
 
In Enslingen wurde von der Gemeinde im Jahr 2013 auf eigene Rechnung eine Glasfaserleitung vom Brückenweg bis zur Anbindung an das überregionale Netz mit einer Länge von rund 800m verlegt. Die Telekom hat nach einer Ausschreibung zur Nutzung dieser Leitung das wirtschaftlichste Angebot abgegeben und vom Gemeinderat den Zuschlag zur Ausführung der Maßnahme erhalten. Der Finanzierungsanteil der Gemeinde an dieser Maßnahme beträgt rd. 46.000 € und wird vom Land Baden-Württemberg im Rahmen der sog. Breitbandinitiative II mit 50% gefördert. Die Maßnahme ist mittlerweile abgeschlossen. Seit 22. Januar 2015 steht das schnelle Internet in Enslingen zur Verfügung und kann bei der Telekom gebucht werden. Die Bandbreite beträgt bis zu 50 Mbit/s, je nachdem, wie weit die Bürger vom Schaltgehäuse entfernt wohnen. Vom Ausbau in Enslingen profitieren auch die Ortsteile Gaisdorf und Schönenberg mit einer Bandbreite von ca. 5 bis 8 Mbit/s.
 
Der Ausbau in Brachbach, Übrigshausen und Kupfer soll gemeinsam mit Teilbereichen der Gemeinde Kupferzell (Neu-Kupfer und Beltersrot) erfolgen. Die erforderlichen Beschlüsse hierzu wurden von beiden Gemeinderäten gefasst. Für die notwendige Leerrohrverlegung wird derzeit der gemeinsame Zuschussantrag vorbereitet und in Kürze beim Land eingereicht. Hier muss noch so lange abgewartet werden, bis die vom Land angekündigte verbesserte Förderung in Form einer konkreten Förderrichtlinie vorliegt. Nach einer hoffentlich positiven Rückmeldung des Landes können die Leerrohre für die Glasfaserleitungen bis Anfang des Jahres 2016 verlegt werden. Im Anschluss muss eine Ausschreibung zur sog. Betreibersuche stattfinden, für die dann von den Gemeinden wiederum ein Zuschussantrag zu stellen ist. Nach einer erneuten Bewilligung durch das Land und der Auswahl des wirtschaftlichsten Betreibers hat dieser in der Regel bis zu einem Jahr Zeit, um die Versorgung mit Breitband umzusetzen. Bei einem planmäßigen Verlauf kann das Breitbandnetz dann voraussichtlich im Lauf des Jahres 2017 in Betrieb gehen. Die Kosten für die Gemeinde Untermünkheim belaufen sich nach Abzug der Förderung nach derzeitigem Stand auf rd. 136.000 €. Die Bandbreiten bewegen sich je nach Lage dann bei ca. 25 bis 50 Mbit/s.
 
Sollten sich bei den einzelnen Maßnahmen Änderungen ergeben, werden wir Sie über den Rathausboten informieren.

Weitere Informationen

Gemeindetag

Beratung und Betreuung der Mitgliedsstädte und Mitgliedsgemeinden in allen Angelegenheiten der Kommunalpolitik und der kommunalen Verwaltung.

Weiter zur Homepage

Städtetag

Der Deutsche Städtetag ist der größte kommunale Spitzenverband in Deutschland. Er vertritt die Interessen aller kreisfreien und der meisten kreisangehörigen Städte.

Weiter zur Homepage