Gemeinde Untermünkheim

Seitenbereiche

Wechselbild der Gemeinde

Seiteninhalt

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 12. Mai 2010

Platzgestaltung Obermünkheim – Materialien ausgewählt

Bei einem Vor-Ort-Termin in Obermünkheim wurden die Materialen für die Platzgestaltung ausgewählt. Nachdem Herr Gehring vom Ingenieurbüro Bürgel die Abgrenzung des Platzes und die Gestaltung vorgestellt und Frau Gronbach vom Kreisplanungsamt das Bepflanzungskonzept erläutert hatte, konnten sich die Mitglieder des Gemeinderat und der Planungswerkstatt sowie Anwohner ein Bild von der künftigen Gestaltung des Platzes machen. Der Platz wird in 3 Ebenen angelegt, die teilweise mit Sandsteinmauern umfasst sind. Die beiden unteren Flächen werden mit Tegula – Betonpflastern der Farbe Travertin gepflastert. Die oberste Fläche wird zur Rasenfläche. Die Fuß- und Zufahrtswege werden asphaltiert und mit einer Granitzeile abgegrenzt. Das Bepflanzungskonzept fand einhellige Zustimmung.

Änderung des Bebauungsplans „Gartenstraße Untermünkheim“ als Satzung beschlossen

Der über 50 Jahre alte Bebauungsplan „Gartenstraße Untermünkheim“ wird geändert. Die ursprüngliche Abgrenzung des Bebauungsplans wurde bereits durch diverse weitere Bebauungspläne überdeckt, so dass sich der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Gartenstraße Untermünkheim“ bereits verkleinert hat. Dieser enthält eine Bauverbotszone, die durch die Änderung des Bebauungsplans wegfällt. Des Weiteren werden die sonstigen Festsetzungen aktualisiert. Auf privaten Grundstücken entstehen dadurch zusätzliche Baumöglichkeiten. Durch den vom Gemeinderat in der Sitzung am 03. Februar 2010 gefassten Aufstellungsbeschluss wurde das Änderungsverfahren förmlich eingeleitet. In der Zwischenzeit wurden die Träger öffentlicher Belange angehört. Die eingegangenen Stellungnahmen und Einwendungen wurden zur Kenntnis genommen, eine Abwägung war entbehrlich und Änderungen somit nicht notwendig. Die Änderung wurde als Satzung beschlossen. Die öffentliche Bekanntmachung der Satzung finden Sie an anderer Stelle im „Rathausboten“.

10-jähriger Betriebsplan für den Gemeindewald verabschiedet

Die Gemeinde Untermünkheim hat die Bewirtschaftung ihres Gemeindewaldes auf das Forstamt übertragen. Wie bereits im Rathausboten veröffentlicht fand am Samstag, 17. April 2010 eine Waldbegehung von Teilen des Gemeindewaldes statt. Mitgliedern des Gemeinderats und der Verwaltung wurde von Vertretern der Forstverwaltung bei einer Begehung vor Ort der Zustand des gemeindeeigenen Forstes vorgestellt. Die verursachten Schäden der letzten Jahre sollen durch die vorgenommenen Aufforstungsmaßnahmen behoben werden. Bergahorn, Esche, Buche und Eiche sollen das Waldbild der Zukunft bestimmen. Alle 10 Jahre ist nach dem Landeswaldgesetz der Betriebsplan neu aufzustellen und vom Gemeinderat zu verabschieden. Dies ist nun in der Gemeinderatssitzung am 12.05.2010 erfolgt. Das Forstamt kann jetzt auf Grundlage des Betriebsplans bis 2018 den Gemeindewald bewirtschaften und pflegen.

Änderung der Mitglieder des Zweckverbands Wasserversorgung Kochereckgruppe und des Gemeindeverwaltungsverbands Braunsbach-Untermünkheim

Nachdem Elvira Probst-Lipski aus dem Gemeinderat ausgeschieden ist, stand nun die Wahl ihrer Nachfolger als Mitglied in den Verbänden auf der Tagesordnung. Für den Zweckverband Wasserversorgung Kochereckgruppe wurden als ordentliches Mitglied Helmut Bleher gewählt. Dadurch wurde die Wahl eines Stellvertreters notwendig, da Helmut Bleher bislang stellvertretendes Mitglied war. Hierfür wurde Thomas Unfried gewählt.

Im Gemeindeverwaltungsverband Braunsbach-Untermünkheim war bislang Helmut Bleher ordentliches Mitglied. Aufgrund seiner Wahl in den Zweckverband Wasserversorgung Kochereckgruppe machte er wichtige Gründe geltend und verlangte sein Ausscheiden als ordentliches Mitglied. Der Gemeinderat wählte daraufhin Thomas Unfried als ordentliches und Helmut Bleher als stellvertretendes Mitglied in den Gemeindeverwaltungsverband Braunsbach-Untermünkheim.

Wesentliches aus der Sitzung kurz zusammengefasst:

Der Gemeinderat beschloss bei zwei Gegenstimmen den Beschluss vom 05.11.2008 zurückzunehmen und die Plastik in Segelform für den Platz am Sperbersbach nicht zu realisieren.

Die Fachwerkfassade des Rathauses erhält neue Schallschutzfenster. Der Gemeinderat beauftragte die Firma Fensterbau Probst aus Rot am See mit der Lieferung und dem Einbau zum Preis von brutto 25.748,03 Euro.

Für die Dachsanierung des Kindergartens Wirbelwind in Untermünkheim beauftragte der Gemeinderat für die Gerüstbauarbeiten die Firma Uhle Gerüstbau GmbH aus Neckarwestheim zum Preis von brutto 2.516,85 Euro, über die Zimmerarbeiten die Firma Holzbau Siegfried Bauer GmbH aus Obersontheim zum Preis von brutto 71.276,84 Euro, über die Flaschnerarbeiten die Flaschnerei Endress GmbH aus Obersontheim zum Preis von brutto 47.555,38 Euro und die über die Dachabdichtung die Firma Dieter Scholl GmbH aus Backnang zum Preis von brutto 22.361,29 Euro. Insgesamt fallen somit für die Arbeiten zur Dachsanierung 143.710,35 Euro an.

Der Gemeinderat erteilte sein Einvernehmen zur Überdachung von bestehenden Stellplätzen im Gewerbegebiet „Am Richtbach“ in Übrigshausen.

Weitere Informationen

Kontakt

Bürgermeisteramt
Untermünkheim

Hohenloher Straße 33
74547 Untermünkheim
Fon: 0791 97087-0
Fax: 0791 97087-30
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
08:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Dienstag:
13:30 Uhr  bis 18:30 Uhr

Donnerstag:
13:30 Uhr bis 15:30 Uhr