Gemeinde Untermünkheim

Seitenbereiche

Wechselbild der Gemeinde

Seiteninhalt

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 22. September 2010

Bericht von der Gemeinderatssitzung vom 22.09.2010 

Abwasseranlagen / Sanierung der Kläranlage Enslingen – Erste Aufträge vergeben

Die Sanierung der über 30-jährigen Abwasserreinigungsanlagen der Gemeinde Untermünkheim geht in die Realisierung. Nachdem die Planungen vom Gemeinderat beschlossen und die geplanten Maßnahmen durch das Land gefördert werden stand in der letzten Sitzung die Vergabe der ersten Gewerke auf der Tagesordnung. Herr Ing. Förstner von dem beauftragten Ing. Büro Bäuerle und Partner stellte die gewerteten Angebote und die vorausgegangene Ausschreibung vor. Für die mechanische Vorreinigung und Rückstausicherungen wurden die Aufträge an die Fa. Passavant Geiger mit einem Auftragsvolumen von 125.353,08 € und an die Fa. BGU zum Angebotspreis von 21.979,30 € vergeben, die nach Wertung das jeweils günstigste Angebot abgegeben haben. Die Vergabesummen beider Gewerke lagen um etwa 20.000 € niedriger als die Kostenberechnung.
Parallel zur Sanierung der Abwasserreinigungsanlagen geht auch der Anschluss der Kläranlage Übrigshausen an die SKA Enslingen in die Realisierung. Mit dieser Maßnahme kann dann auch Wittighausen an eine Kläranlage angeschlossen werden. Da für diese Baumaßnahme Synergien mit dem Bau der K 2576 einhergehen, wird jetzt ein erster Teil von rund 700 Metern der Abwasserleitung zwischen Übrigshausen und Wittighausen im Zuge der Baumaßnahmen der K 2576 mitverlegt. Der Auftrag erging einstimmig an Fa. L. Weiß mit einer Vergabesumme von 39.247,03 €, die die Leitung per Kabelpflug verlegen wird. Gegenüber der ursprünglich geplanten Arbeiten im Fräsverfahren ergibt sich bereits eine Einsparung von rund 10.000 €. Auch die Vergabe dieser Arbeiten lag unter der Kostenberechnung.

Neues kommunales Haushalts- und Rechnungswesen - Überarbeitung Anlagenbuchhaltung Wasser / Abwasser und Neuaufstellung der Globalberechnung

Im Hinblick auf die Einführung des „Neuen Kommunalen Haushaltsrechts“ und des dafür einzuplanenden Umstellungsprozesses sollte möglichst noch in diesem Jahr mit dem Aufbau und der Fortführung der Anlagenbuchhaltung bzw. der Erfassung und Bewertung sämtlicher Vermögenswerte der Gemeinde begonnen werden.
In der bisherigen Anlagenbuchhaltung wird das jeweilige Leitungsnetz der Abwasserbeseitigung und Wasserversorgung nur baugebiets- bzw. straßenweise und somit nur sehr grob strukturiert geführt. So sind z.B. die notwendigen Ausbuchungen bei der Auswechslung von Leitungen, wenn überhaupt, nur sehr aufwendig möglich. Dieser Datenbestand ist deshalb künftig von Schacht zu Schacht zu führen.
Parallel sollte die Globalberechnung, als Grundlage für die Kalkulation der Abwasser- und Wasserversorgungsbeiträge neu aufgestellt werden.
Die Verwaltung hat zu beiden Sachverhalten mehrere Gespräche mit geeigneten Büros geführt. Da beide Bereiche ineinander greifen und um möglichst doppelte Arbeiten zu vermeiden, sollten diese Aufgaben von einem Büro einheitlich erfolgen. Hierfür hat sich als am besten geeigneter Partner das Büro Schmidt und Häuser aus Nordheim ergeben. Die Kosten für die Überarbeitung der Anlagenbuchhaltung bewegen sich in einem Rahmen zwischen 17.000 € und 23.500 €. Die Kalkulation der Globalberechnung wurde zum Festpreis von brutto 5.712 € angeboten. Im Haushalt sind die entsprechenden Ansätze vorgesehen.
Der Gemeinderat folgte dem mit einem einstimmigen Beschluss.


Baugesuche

In Kupfer soll im Grenzweg 14 im UG ein Abstellraum zu einem Büroraum umgenutzt werden. Das Bauvorhaben entspricht dem Bebauungsplan Auchtäcker. Da es keiner Beschlussfassung durch den Gemeinderat bedarf, nahm der Gemeinderat dieses Bausgesuch zur Kenntnis
In Brachbach ist auf dem Flst. 131, Hallgasse 13 die Erweiterung des landwirtschaftlichen Betriebs mit einem Zuchtsauenstall für 175 Sauen und einem Ferkelaufzuchtstall für 525 Ferkel in Richtung der Autobahn geplant. Weiter ist mit dieser Erweiterung auch noch die Errichtung einer weiteren Güllegrube vorgesehen. Die Bauvoranfrage soll klären, ob das Vorhaben in dieser Form so realisiert werden kann. Nach Einsicht in die Planunterlagen erteilte der Gemeinderat einstimmig sein Einvernehmen.

Weiteres aus der Sitzung

Weiter hat der Gemeinderat beschlossen, eingegangene Spenden von der Fa. Blickle Blitzschutzbau aus Schwäbisch Hall über 300,00 € für die Kindergartenarbeit, der Fa. Barthau Anhängerbau über einen Warenwert über 420,00 € für das Zirkusprojekt an der Grund- und Hauptschule und eine Spende der Sparkasse Schwäbisch Hall über 250,00 € für das Zirkusprojekt an der Grund- und Hauptschule anzunehmen.
Bürgermeister Maschke gibt den Abschluss der Dachsanierung am Kindergarten und den Einbau der Fenster am Rathaus bekannt. Am Dorfplatz in Obermünkheim werden gerade die Pflasterarbeiten ausgeführt. Der Asphalteinbau soll anschließend erfolgen. Außerdem informiert er den Gemeindrat über die Baumaßnahme in der Gartenstraße.
Das Mittagessen der Schüler findet seit Beginn des neuen Schuljahrs im alten Schulhaus statt.
Weil die Klassen 7 und 8 nicht mehr in Untermünkheim unterrichtet werden, sind Schulräume frei geworben. Hiefür wurde eine neuwertige Küchezeile in einen der Räume eingebaut, die sehr preisgünstig erworben werden konnte.

Weitere Informationen

Kontakt

Bürgermeisteramt
Untermünkheim

Hohenloher Straße 33
74547 Untermünkheim
Fon: 0791 97087-0
Fax: 0791 97087-30
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
08:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Dienstag:
13:30 Uhr  bis 18:30 Uhr

Donnerstag:
13:30 Uhr bis 15:30 Uhr